Zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen gehören die Samstagsausflüge mit der gesamten Familie. Meist ging es ins Inntal in die Berge oder spazieren gehen am Hechtsee oder im Sommer zum Baden. Oft kehrten wir dann bei Landgasthöfen ein und genossen die Spezialitäten der Region.

Zu meinen Lieblingsgaststätten gehörte die Blaue Quelle in Erl/Tirol, auch weil ich gerne an der wirklich wunderschönen blauen Quelle, etwas oberhalb des Gasthauses, spielte. Besonders gern aß ich dort echtes Wiener Schnitzel vom Kalb, hauchdünn geklopft, mit hausgemachter Panade und dann in Butterschmalz gebacken. Etwas später entdeckte ich Forelle Müllerin Art oder blau, mit Butter und Kartoffeln uvam.

Stellen Sie sich meine freudige Überraschung vor, als ich nach vielen Jahren die Blaue Quelle neu entdeckte: