Die Haut ist das wichtigste und größte Organ des menschlichen Körpers. Fachleute bezeichnen die Haut als die dritte Niere. Hornzellen und Ablagerungen aus unserer Umwelt lassen unsere Haut nicht richtig arbeiten. Sollte Ihr Körper übersäuert sein, werden Sie bestimmt auch Probleme mit Ihrer Haut haben.

Diesen Umstand kann man ändern.
Schon länger habe ich mich nach einem sozialen Projekt umgesehen, bei dem ich durch persönliche Kontakte sicher sein kann, dass Spenden direkt ankommen und im Sinne des Spenders verwendet werden.

Durch meine Freundinnen Elisabeth Puchtler von Thurn und Helga Maria Springer lernte ich die Kinder- und Jugendhilfe Lotus Stiftung kennen. Elisabeth Puchtler von Thurn ist Botschafterin für die Stiftung. Helga Maria Springer betreut die deutsche Geschäftsstelle in Hohenbrunn bei München.

Echte Hilfe ist Hilfe zur Selbsthilfe. Dies gilt für die Kinder und Jugendliche, die durch die Ausbildung langfristig in die Lage versetzt werden, ein eigenständiges Leben zu führen und sich und ihre Angehörigen angemessen versorgen zu können.

Besonders beeindruckt mich das Stiftungskonzept, weil auch die Schule mit ihren Werkstätten so organisiert ist, dass sie sich langfristig selbst tragen wird.

Der deutsche Gründer der Stiftung, Heinrich Heumann, hat hier etwas Besonders geschaffen, um Kinder aus der Armut zu befreien.
Immer wieder wird von sogenannten Fachleuten das Kokosöl diffamiert. Aktuell wird es sogar als Gift, das schädlicher sei als Schweineschmalz, verunglimpft, allerdings ohne, dass diese Behauptung sachlich durch entsprechende Studien belegt wird. Ich möchte mich, auch auf vielfachen Wunsch meiner Kunden, erneut zu diesen Behauptungen äußern.
Seit den 50er Jahren wurden die gesättigten Fette generell verteufelt, obwohl es von Anfang an warnende Gegenstimmen wie die von Dr. Johanna Budwig gab. Seither wurde die Menschen aller Kontinente mit Informationen über die angeblich krankmachenden Folgen des Verzehrs in allen Medien überschwemmt und so einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen: Fett seien schlecht und gesättigte Fette seien besonders schädlich!
Erst kürzlich, 1990, wurde das ECS – das Endocannabinoidsystem bei allen Säugetieren und damit auch beim Menschen entdeckt. Seitdem belegen immer mehr Studien, dass das ECS an einer Vielzahl an wichtigen Funktionen im Körper, physiologisch wie psychologisch, beteiligt ist...
Der Infotext Nummer 45 bietet einen kurzen Einblick in die Funktion des Darms und seiner Bewohner
Tipps für bewährte Nahrungsergänzung zur Förderung von Darmflora und Mitochondrienaktivität
Übersicht natürlicher Antioxidatien zur Unterstützung des Stoffwechsels, der Darmfunktion und der Energieproduktion in den Mitochondrien

Was leistet die Öl-Eiweiß-Kost

Erfahrungen mit der begleitenden Ernährungstherapie bei Krebs

Lucia Treffurth, Dipl. Ing. (FH)

Der Name Öl-Eiweiß-Kost stammt aus der Verwendung von reichlich Leinöl (ÖL) wegen seines hohen Omega-3-Fettsäuren Anteils in Verbindung mit hochwertigen Eiweiß, weil diese Omega-Fettsäuren und das Eiweiß unverzichtbare Bausteine unserer Zellhäute (Membranen) bilden, die wir nicht mehr ausreichend zu uns nehmen. Wird der Mangel, an dem fast alle Bewohner der Industrienationen leiden, zu groß, drohen Erkrankungen von Burn Out bis Krebs. Logischist daher, dass diese Ernährungsform nicht nur vielen Erkrankungen vorbeugen kann, sondern sogar bei der Therapie dieser Erkrankungen wie Krebs eine Rolle spielen kann.

Monsanto-Gift in unserem Essen

Von einem Freund erhielt ich folgenden Artikel und möchte ihn so weiter verbreiten:

Im Rahmen einer kürzlich veröffentlichten Studie versuchte die Professorin und Fachärztin für Mikrobiologie, Dr. Monika Krüger, von der Uni Leipzig 240 dänische Kühe auf Rückstände des gefährlichen Spritzmittels Glyphosat (das als Wirkstoff z.B. in Monsantos „Roundup Ready“ enthalten ist). Das Ergebnis ist erschreckend: Die Urinproben der konventionell gehaltenen Kühe waren allesamt belastet. Darüber hinaus wurden erhöhte Konzentrationen verschiedener Enzyme in den Blutproben der Tiere gefunden, die auf geschädigte Organe und Muskeln hinweisen. Die Wissenschaftler stellten außerdem fest, dass lebenswichtige Spurenelemente wie Mangan und Kobalt weit unter den Normwerten lagen, was mit einiger Wahrscheinlichkeit auf die importierten, stark glyphosathaltigen Futtermittel wie Soja zurückzuführen sei.

Leinöl – Regional oder global

Wir empfehlen, wie Sie wissen, regionale und saisonale Lebensmittel möglichst frisch und aus Bio-Produktion zu verwenden. Im Gegensatz zu dieser Empfehlung beziehen wir die Leinsaat für unsere Leinöle aus Übersee. Dies hat gute und wichtige Gründe:
So definiert der Gesetzgeber allgemein die Haltbarkeit von Nahrungsmittel:

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), in Österreich die empfohlene Aufbrauchsfrist, ist ein auf Fertigpackungen anzugebendes Datum, das angibt, bis zu welchem Termin ein Lebensmittel bei sachgerechter Aufbewahrung (insbesondere Einhaltung der im Zusammenhang mit dem MHD genannten Lagertemperatur) auf jeden Fall ohne wesentliche Geschmacks- und Qualitätseinbußen sowie gesundheitliches Risiko zu konsumieren ist. Da es sich um ein Mindesthaltbarkeitsdatum handelt, ist das Lebensmittel in der Regel auch nach dem angegebenen Datum noch verzehrfähig.
1 von 2